Schafe auf dem Deich in Nordstrand

Monatsrückblick März 2022 – Eis, Eis, Baby!

Kalt fing er an, kalt hörte er auf, der März. Zwischendrin war es kurz so warm in der Mittagssonne, dass Töchting und ich das erste Draußen-Eis essen konnten. Meist war aber morgens der Teich zugefroren, und am letzten Märztag trumpfte der Himmel sogar nochmal mit dem vollen Winterportfolio auf.

Und nein, ich werde hier nicht nur übers Wetter sprechen. Aber im Rückblick darf auch das einen Platz haben. Rückblicke eignen sich sehr gut um Entwicklungen festzuhalten. Seit ich Rückblicke schreibe, empfinde ich mich als viel erfolgreicher als vorher in den Zeiten, da ich meine Fortschritte einfach unkommentiert geschehen ließ. Meine Blog-Mentorin Judith Peters konnte mir die Freude und den Sinn der unterschiedlichen Rückschauformate (12 von 12 – Fotos vom 12. jedes Monats, Monatsrückblicke, Jahresrückblicke) erfolgreich vermitteln.

In diesem Rückblick werde ich versuchen, meine Verben-Vielfalt zu steigern. Auch wenn ich mir einbilde, sprachlich recht weit vorn zu liegen, brachte mich die Profischreiberin Daniela Pokorny auf die Idee, mal einen Artikel ohne „sind“, „haben“ etc. zu schreiben. Ich bin gespannt, wie ich mich halte.

Korina und Silke im echten Leben

Gleich am 1. März fuhr ich nach Husum. Dort holte mich meine Blogger-und-Coach-fast-schon-Freundin Korina Dielschneider mit ihrer Familie ab. Es war sehr ungemütlich draußen, und wir fuhren, mit schönem Essen beladen, zur Dielschneiderschen Ferienwohnung in Nordstrand. Dort entstand auch das Titelfoto, in das ich ein klein wenig Farbe und Licht mogelte, um den wirklich sehr tristen Tag so zu zeigen, wie ich ihn empfand.

Korina und ich mögen und schätzen einander, seitdem wir uns in der Blogger-Community kennenlernten, und das Live-Erlebnis enttäuschte nicht. Aber dass sie just an dem Tag Geburtstag hatte, verriet sie mir erst am Abend beim Abschied. Sie wollte nicht, dass ich es später mitbekomme und dann beschämt bin.

Zwischen Essen, Deich und Heimfahren gingen wir noch auf Facebook live für meine Umfrage im März (die sich anfühlt, als sei sie schon Jahrhunderte her). Leider gibt es keinen Screenshot, aber dieses hier:

Zwei Frauen mit Mützen und Schals Anfang März 2022
Das Bild fürs Album

Website und Angebot

Heimlich, still und leise trägt meine Website nun ein neues Gewand. Noch darf es wachsen und gedeihen, aber das Theme ist neu. Das Theme ist – sehr vereinfacht gesagt – das Kleid der Website, und es bringt neue Möglichkeiten und Gestaltungsoptionen mit sich. Ein IT-Unternehmen, mit dem letzten Schliff an meinem Rohentwurf betraut, sprach nicht ganz dieselbe Sprache wie ich. Auf jeden Fall gelang es nicht, die letzte kleine Anpassung vorzunehmen, ohne neue Schäden zu verursachen. So baute ich in zwei weiteren Tagen (und dem großen Teil der dazugehörigen Nächte) alles, was du bis jetzt siehst, allein. Wenn irgendwo etwas hakt, schreibe mir gern, ich bin froh über Hinweise auf fehlende Funktionalitäten.

Ein Screenshot der Homepage von Silke Geissen
So wirst du jetzt begrüßt, wenn du über meine Homepage kommst

Auf der optisch veränderten, etwas schickeren Website entsteht derzeit meine erste offizielle Angebotsseite. Wenn du diesen Rückblick liest, ist sie schon online – ich bin wahnsinnig neugierig, was du dazu sagen wirst. Du kannst übrigens vorsorgen, dass du von allen Veränderungen sofort hautnah erfährst. Abonniere einfach meinen Newsletter, und dir entgeht ab sofort nichts mehr!

Seit den ersten Vorbereitungen zu meiner Selbstständigkei arbeite ich an meinem Angebot. Es gab auch schon eins, das aber nicht funktionierte. Ich tat mich damit sehr schwer. Das Lustige: ich kann dich coachen, bis du nicht mehr glaubst, was du über lange Jahre dachtest – aber Verkaufen, das ist so ein Thema! Zum Glück gibt es Menschen, die andere Kompetenzen haben als ich: Gretel Niemeyer, Salesprofi, wie sie im Buche steht und Top-Motivatorin, unterstützt mich jetzt dabei. Du darfst gespannt sein, das ist gut! So viel verrate ich: es geht um Tanzschritte, eignet sich aber auch uneingeschränkt für Nichttänzer. Bisher fanden mich meine Kundinnen über meinen WhatsApp-Status, meine Blogartikel, Social Media, XING oder über Empfehlungen. Nun gibt es ein schönes Angebot, direkt auf meiner Website. So finde ich das richtig und auch richtig schön! Es fühlt sich gut an, meinen potenziellen Kundinnen den Weg zu mir leicht zu machen.

Erwähnte ich, dass ich mich freue?

Recht hat er, der Herr Nietzsche

Feng Shui

Was hat ein Jahrtausende altes Thema in einem Monatsrückblick verloren, magst du dich fragen. Ich komme darauf, weil ich diesen Monat ganz besonders einsehen durfte, was ich gut kann, wofür ich meine Zeit am besten verwende. Und ich merkte sehr, wo ich an meine Grenzen komme und mir besser Unterstützung hole. Und schon haben wir den Zusammenhang:

Ich stelle ja so gern Dinge in Verbindung. Dabei fällt mir auf, dass das mit den Kompetenzen ja genauso funktioniert wie Feng Shui. Wenn du noch nichts davon gehört hast – es gibt neun Bereiche im Haus, in der Wohnung, auf dem Grundstück. Neun sogenannte Bagua-Zonen. Jede Zone steht für einen Lebensbereich, und alles soll einigermaßen ausgewogen sein. Wenn ein Zimmer eine fehlende Ecke hat, fehlt möglicherweise der Bereich, dem diese Ecke zugeordnet ist. Das sind die Fehlbereiche, die ausgeglichen werden können. Regeln lässt sich das mit externen Symbolen oder Maßnahmen.

Genauso ist es bei mir. Ich habe Kenntnisse in Bereichen, in denen ich gut bin. Coachen zum Beispiel. Und Kochen und Dinge in Verbindung setzen. IT kann ich mir aneignen, aber ich bin nicht richtig gut darin und will es auch nur bis zu einem gewissen Grad sein. Was ich tue, dauert lange, und ich bin häufig nicht sicher, ob es ganz richtig aufgesetzt ist. Also ist das mehr oder weniger ein Fehlbereich bei mir, den ich ausgleiche, indem ich mir jemanden von außen hole, der es kann. Oder Verkaufen. Ich kann vieles verkaufen, aber nicht so gut mich mit meinen Leistungen. Und bevor ich meine (und vielleicht auch deine?) wertvolle Zeit mit weiteren Versuchen vertrödele, eine gescheite Verkaufsseite aufzusetzen, lasse ich mir helfen und gewinne dadurch Zeit für Coachings. So einfach, so gut!

So gleiche ich meine persönlichen Fehlbereiche durch die Hilfe von Menschen aus, die darin kompetenter sind als ich. Für den Versand meiner Umfrage hatte ich Hilfe, für das Finish meiner Angebotsseite, fürs Verkaufen.
Du kannst dich vielleicht auch nicht selbst coachen. Oder es würde dich unbändig viel Zeit und Nerven kosten, allein an dir zu arbeiten. Dafür bin dann zum Beispiel ich da. Das nenne ich mal eine klassische Win-Win-Situation 😉.

Die Blogdekade und der Aprilscherz

Zehn Artikel in zehn Tagen – eine Challenge, die meine Mitbloggerin Franzi Blickle einstmals ins Leben rief. Die erste Blogdekade, bei der ich im August 2021 mitschrieb, überzeugte mich nachhaltig. Logisch, dass ich wieder dabei war. Zweifel, nicht jeden Tag schreiben zu können? Gab es nicht! Schreiben kann ich fast immer, und je häufiger ich es tue, desto leichter geht es mir von der Hand. Die mitschreibende Community inspirierte mich zusätzlich. Für alle, die einen Schuss Inspiration und Kreativität tanken wollten, stand jeden Morgen um acht Uhr der Zoom-Raum offen. Auch wenn ich vorher schon wusste, was ich am jeweiligen Tag schreiben wollte, war ich bis auf ein Mal dabei, einfach, weil es so schön und magisch war in der Gruppe – und gelegentlich kam dann doch ein ganz anderes Thema auf den Blog als gedacht!

Direkt im Anschluss an die Blogdekade, noch im kreativen Flow, entstand mein erster gebloggter Aprilscherz. Es stimmt, rein rechnerisch gehört er in den April, doch von der Vorbereitung her ist er eindeutig im März ansässig. In der Content Society ventilierten wir Vorschläge und diskutierten, ob ein Scherz in diesen Zeiten opportun sei. Jede entschied nach ihrer Fasson, klar. Zwar finde ich, dass wir jede Gelegenheit nutzen dürfen, miteinander zu lachen, aber angesichts all des Schrecklichen um uns herum ist es noch wichtiger als sonst, damit feinfühlig zu sein. Für mich, die ich Aprilscherze nie besonders mochte, war es zunächst kein Thema. Bis ich über die Idee des absurden Produkts stolperte. Ich stand in Flammen, meine Kreativität explodierte. In der Blogdekade mit zehn veröffentlichten Artikeln in zehn Tagen aufgewärmt, flossen die Worte nur so in die Tasten.

Es galt sorgfältig abzuwägen, wie glaubhaft das Angebot wirken dürfte. Ein Reinzieh-Effekt musste ja sein, aber die klare Auflösung genauso. Niemand sollte sich ernsthaft veräppelt fühlen oder gar das Ganze als Gesichtsverlust empfinden. Also erfand ich ein Coachingformat „Coach and Fly“, das im Heißluftballon stattfindet. Ich schmückte es mit diversen Vorteilen aller Art aus und avisierte am Ende ein Upgrade auf Coaching im All. Mit mehr Zeit für mehr Fokus auf dem Artikel hätte ich diverse Steigerungen dazwischen durchdeklinieren können, aber das wollte ich dann auch nicht.

Im März gebloggt/veröffentlicht

Diesen Monat durfte ich den ersten Gastartikel veröffentlichen. Ich selbst war auch ziemlich fleißig:

Ganz schön viel, wenn ich alles so aufgelistet sehe. Eine gute Ladung fürs Binge-Reading 😉.

Einer von vielen wunderbaren Sonnenuntergängen im März 2022
Ein bisschen Natur geht immer

Was war sonst noch los im März 2022

Meine Umfrage für mein Angebot lief super – aus den Interviews mit lauter tollen Frauen konnte ich sehr wertvolle Erkenntnisse gewinnen, die jetzt auch ins Angebot einfließen. Ich bin meinen Gesprächspartnerinnen sehr dankbar für ihre Offenheit.

Das Wetter gab alles – von sonnengeküsst bis schneebeladen. Den Regen mochte ich nicht fotografieren

Einer der schönen Ausblicke im Monatsrückblick März 2022
Der Römische Garten – einer meiner vielen liebsten Aussichtspunkte an der Elbe

Allen meinen Lieben stieß im März etwas zu:
Meine Tochter begann am 7. März ein Praktikum, und ab 8. durfte sie es wegen Corona für letztlich vier Wochen unterbrechen. Mit der Verpflegung im Krankenstand war sie sichtlich einverstanden.

Meine Mutter musste wegen eines eingeklemmten Nervs sehr plötzlich und recht groß operiert werden. Das fühlte sich sehr unschön an, zumal wir wegen der Covid-Infektion auch nicht hinfahren konnten. Sie hat es aber gut überstanden.

Unsere Katze wurde von Unbekannten mit seltsamem Zeug gefüttert und markierte das halbe Haus mit ihrem Erbrochenem. Tagliatelle mit Fleischsauce übrigens. Frisst sie sonst nie, schon gar nicht in solchen Mengen und unzerkaut. Wir hoffen, es war kein Vergiftungsversuch.

Meine liebe Bloggergefährtin Susanne Heinen alias @my_art-counseling bei Instagram veranstaltet immer wieder bildgewaltige Mitmach-Aktionen. Dieses Jahr zum Beispiel die Farbkreisreise. Jeder Monat hat eine andere Farbe. Der März war rot:

Und Brunhilde wächst. Vielen ist sie schon aus vorherigen Rückblicken und Newslettern bekannt. Erstmals in einem Rückblick aktenkundig im Januar 2022. Bald darf sie raus.

Eine wachsende Hortensie
Brunhilde, die Rispenhortensie

Ausblick auf April 2022:

Oh, so viele wunderbare Ereignisse stehen im April an:

  • Mein Angebot wird online sein – dann muss ich nie wieder sagen, dass es bald erscheint! Ich bin sehr glücklich!
  • Ich schreibe meine erste echte Quartalsplanung als echte Selbstständige. Update: es IST online!
  • Der ayurvedische Morgenroutinen-Kurs meiner lieben Bloggerfreundin Bernadette Volbracht geht in die letzte Woche und ist damit ein Thema für den April-Rückblick.
  • Am Karfreitag werde ich Gastgeberin für das CoBlogging in der Content Society sein. Ich bin ein bisschen aufgeregt 🙃. CoBlogging bedeutet, dass Menschen sich zum virtuellen gemeinsamen Schreibtreff einfinden, um die Kreativität und den Fokus der Gruppe zu nutzen. Ich glaube, ich vergaß bisher zu erwähnen, dass ich seit Ende 2021 schon Mitglied des Teams Sympatexter für Feedback und Community Management bin.
  • Am vorletzten Aprilwochenende werde ich nach Stuttgart reisen und am Event der Content Society teilnehmen. Dabei werde ich viele wunderbare Mitbloggerinnen persönlich kennenlernen, mit denen mich schon auf die Entfernung einiges verbindet. Es wird Fotos geben. Und Reels. Und ich wette, jede Menge Spaß.

Ich freue mich sehr auf den April, kein Scherz!

P.S.: Mein fertiges Angebot habe ich nachträglich verlinkt – hier kannst du es dir ansehen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner