Eine Collage auf weißem Grund mit der Aufschrift "12 von 12 im Mai 2024". Drei Fotos von links nach rechts zeigen 1. sechs Frauen beim Zoom-Meeting, 2. eine weiß blühende Schneeballpflanze mit runden Blütendolden, 3. eine Katze auf einer zusammengefalteten Wolldecke.

12 von 12 im Mai 2024 – Chilli Vanilli am Sonntag

Gefühlt habe ich erst vor wenigen Tagen mein letztes 12 von 12 geschrieben, meinen fotografischen Tagesrückblick mit Suchtpotenzial, und schon ist der nächste dran. Ich liebe es, anhand von 12 Fotos durch meinen Tag zu führen, und fast noch mehr liebe ich es, am Abend und in den nächsten Tagen viele 12von12 von anderen Bloggenden zu lesen, alle versammelt auf dem Blog Draußennurkännchen der Hamburgerin Caro. Jeder Tag einzigartig, jeder Tag auf seine Weise speziell und schön.

Hier geht es zu meinem 12. Mai 2024:

#1/12: Eine Birke ist eine Birke ist eine Birke

Heute früh wache ich, wie so manches Mal, um 5:30 Uhr auf. Es ist Sonntag, die Vögel singen, das Licht ist wunderschön! Ich aber meine, ich brauche noch Schlaf und lasse die lockende Wiesenrunde links liegen. Schade, denn ich nicke nochmal ein und wache später recht zermatscht auf. Das Licht ist nicht mehr so schön, und es ist Zeit, mich fertigzumachen fürs CoBlogging in TheContentSociety, in dem ich heute früh Gastgeberin bin. Bevor ich aufstehe, noch ein Blick aus dem Fenster. Meine Birke steht nunmehr im vollen saftigen Grün. Ich mag meine schöne Aussicht.

Eine Birke vor blaubem Himmel, dahinter ein Rotklinkerhaus.

#2/12: Ein fleißiger Tagesauftakt

Ich mache mich schnell fertig und eröffne das Zoom-Meeting. Im ersten Anlauf habe ich mich offenbar verklickt, ich sitze allein da. Ich korrigiere meinen Fehler nach wenigen Minuten und freue mich über fröhliche Gesichter im CoBlogging. In der Eröffnungsrunde fotografieren wir einander. Die Besetzung wechselt im Laufe der drei Stunden noch geringfügig.

Ein Zoom-Meeting mit sechs Frauen
Die Startbesetzung des CoBloggings

#3/12: Die arme unbeachtete Katze

Meine Tochter gibt Lebenszeichen von sich, ich gucke kurz in ihr Zimmer. Was ich als erstes sehe, ist dieser vorwurfsvolle Blick:

Eine dunkelschildpattfarbene Katze, von oben ins Gesicht fotografiert.
NIEMAND! STREICHELT MICH! JEMALS!

#4/12: Schreib“schulden“ aufarbeiten

Auf meinem Blog haben sich ein paar schöne Kommentare gesammelt, die ich freudig beantworte. Zum Monatsrückblick April 2024 hatten drei Frauen wunderbare Anmerkungen. Hier der letzte Teil des Beitrags von Britta Langhoff, die den Mut hat, einen großen Teil ihres Lebens auf ein Boot zu verlagern. Mich als Wassertier mit leidenschaftlicher Seglerinnenvergangenheit fasziniert und beeindruckt das zutiefst.

Screenshot vom letzten Teil eines Blog-Kommentars und vom ersten Teil der Antwort dazu

#5/12: Schneebälle im Mai

Das CoBlogging ist vorbei. Mein Arbeitszimmer ist recht kühl, und ich wärme mich kurz im Garten auf. Meine verloren geglaubte Schneeballpflanze habe ich letztes Jahr hinter einem großen Ilex entdeckt, sie war bei einer Gartenrenovierung umgesetzt worden. Nun erhebt sie sich leuchtend hinter dem vielen Grün. Das Weiß wirkt in dieser Umgebung besonders unschuldig und strahlend.

Ein weiß blühender Schneeballstrauch mit runden Blütendolden
Ein echter Schneeball

#6/12: Meine Tochter, die Cookfluencerin

Anne ist ins Veröffentlichen ihrer Kochkünste eingestiegen und hat sich auf Instagram den Account @annekochtnichtgerne angelegt. Es ist schön, dass sie jetzt mehr kocht. Gleichzeitig befürchte ich, dass ich jetzt nur noch kaltes bis lauwarmes Essen bekomme, weil es vorher inszeniert und fotografiert werden muss. Heute frühstücken wir sehr gehaltvolle und köstliche Bircher-Müesli-Pfannkuchen.

Zwei dicke Pfannkuchen auf einem Teller mit Minzblättchen dekoriert und mit Honig und Zimt besprenkelt. Der Teller steht auf einem weißen gerippten Stoff-Tischset.
Mittelwarm sind sie noch, immerhin!

#7/12: Couch Potatoes mit Hindernissen

Meine Woche war sehr anstrengend, und gestern Abend war ich bei einem Konzert. Anne verstoffwechselt gerade noch eine Rest-Erkältung, und ein bisschen Hälschen habe ich auch. Wir beschließen, ein bis drei Sofastündchen mit Wolldecke einzulegen. Lotta glaubt allerdings, die Decke ist ihre.

Die Familienkatze sitzt auf einer zusammengefalteten grauen Decke.
Stimmt irgendwas nicht?

#8/12: Love and Peace and Häkelblümchen

Wir steigen nicht in die Diskussion ein und nehmen uns eine andere Decke. Anne häkelt an einem Geschenk. Es wird ein Kaktus im Topf mit bunten Blüten.

Eine blonde junge Frau, die Tochter der Autorin, häkelt konzentriert an einem sehr kleinen Teil.
Volle Konzentration

#9/12: Nicht schlecht, Herr Specht

Seit einiger Zeit ist wieder ein Buntspecht in unserem Garten. Vor ein paar Jahren haben wir sein ursprüngliches Habitat zerstört. Er wohnte in einem toten Baum, der leider beim Test, ob er noch gut steht, umfiel. Jetzt spechtet er wieder. Offenbar hat er Entscheidungsschwierigkeiten, wo er sein Haus bauen soll. Oder er kommt nur wegen des guten Futters, das wir großzügig ausstreuen. Hier sitzt er gerade auf dem Quellstein im Teich und ist etwas unscharf, weil er durch eine Scheibe und ein Fliegengitter fotografiert werden musste.

Ein Buntspecht sitzt auf einem Schieferblock, im Hintergrund Schilfgras.

#10/12: Libelle Nr.1 – der Helikopter

In unserem Teich wachsen immer Libellen heran, und im Frühling zeigt sich eine große Vielfalt. Zierliche rot- oder blau schimmernde Libellen und, wie hier, große Exemplare, die uns ganz schön erschrecken, wenn sie uns anfliegen.

Eine große gelblich-braune Libelle mit dickem Körper hält sich an einem Grashalm im Teich fest.
Ein ganz schöner Brummer

#11/12: Libelle Nr. 2 – liebestrunken

Diese hier treffen wir zurzeit nicht einzeln an. Es sind sehr viele, und sie paaren sich pausenlos und wo es ihnen gerade einfällt.

Zwei dünne, rötliche Libellen, die sich im Teich paaren und an Blättern festhalten.
Veronika, der Lenz ist da!

#12/12: Blue Hour

Der Garten gibt mehr her, als ich auf zwölf Bildern zeigen kann. Die Rosen knospen, alles ist dschungelig-grün, im Teich zeigen die ersten Erdkröten-Kaulquappen Beinansätze. Die Tulpen sind verblüht, und der gesamte Vorgarten ist ein blaues Meer aus Vergissmeinnicht, Gedenkemein und Ehrenpreis. Die Vergissmeinnicht sind nicht mehr lange da, das passt zum Abschiedsbild für heute.

Vergissmeinnicht und Ehrenpreis, Blumen in unterschiedlichen Blautönen, bedecken ein Beet.

Viel wird hier nicht mehr passieren, nur Bloggen, Lesen, Fernsehen, Essen und Häkeln. Deswegen verabschiede ich mich für heute. Ich freue mich, wenn dir mein fauler Tag ein bisschen gefallen hat. Hast du auch ein 12 von 12 geschrieben?

10 Kommentare zu „12 von 12 im Mai 2024 – Chilli Vanilli am Sonntag“

  1. Libellen sind so faszinierende Tiere. Ich liebe es, sie am Wasser zu beobachten. Vor allem, wenn sie aus ihren Hüllen schlüpfen.
    Ich kann es kaum erwarten, deine nächsten 12 von 12 aus Amrum zu lesen und die Bilder zu sehen von deiner neuen Umgebung.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  2. hey silke, was ein schöner entspannter sonntag 🙂 und die entdeckungsvielfalt im garten trägt noch dazu bei. exht herrlich! danke fürs mitnehmen durch deinen/euren tag. coll, dass dein töchterlein mit ihren kockkreationen auf insta aktiv wird, da schau ich mal vorbei, und wer weiß, vlt gibts ja irgendwann mal einen blog dazu 😉 hahahaha und apropo lauwarmes bis kaltes essen: es ist mal wieder so herrlich, wie du schreibst! :)) hab mich köstlich amüsiert 🙂 lg

  3. Liebe Silke,
    erstmal lieben Dank für die Verlinkung. Da hab ich mich gerade sehr drüber gefreut.
    Ich hatte auch so einen chilli Vanilli Tag wie Du , das darf man sich ruhig mal erlauben. Ich hab auch trotzdem ein 12von12 gemacht, im Hafen gibt es ja immer genug Kino für Fotos… und ich mag diese Aktion genauso gern wie Du !
    Die BircherMüsli Pfannkuchen sehen klasse aus, haben bestimmt auch gut geschmeckt !
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart
    Britta

  4. Ich wiederhole mich: Ich liebe wie Du schreibst, liebe Silke, und habe es bedauert, dass nach 12 Bildern schon Schluss ist 😉 Lauwarmes Essen – I feel you! Johannes liebt das ja, ich nur bedingt. Viel Spaß beim Insta-Account, ich hoffe, es kommt auch ein Blog!

    Gute Besserung und eine schöne Woche für Dich
    Marita

  5. Liebe Silke,
    das klingt doch nach einem entspannten Sonntag. 🙂
    So schöne Bilder vom Garten und den ganzen Tieren 🤩.
    Liebe Grüße und einen tollen Wochenstart morgen.
    Alles Liebe
    Jenny

  6. Vielen Dank für die gemütliche Reise durch deinen Sonntag, liebe Silke. Die Bircher Müsli Pfannkuchen find ich ja spitze. Tolle Idee und auch toll, dass Anne so Freude am Kochen und inszenieren hat.

    Hast Du mal mit ihr über einen Kochblog gesprochen? Da könnte ich dann die Rezepte abschreiben gehen.

    So ein toller Garten und was du alles für Gäste hast. Mega schön!

    Liebste Grüsse aus dem Land des Bircher Müslis – der Schweiz.
    Christine

    PS: Und ja, ich hab heute auch mein 12 von 12 geschrieben – von 2.502m über dem Meer. Es war wirklich extra schön, weil ich ja wusste, ich mache die 12 Bilder dann in meinen Blog.

    Christine

    1. Liebe Christine,

      vielen vielen Dank für deinen schönen Kommentar! Anne ist beglückt, dass sie nach einem Kochblog gefragt wird. Vielleicht tut sie das eines Tages.

      Ja, der Garten ist ein echtes Biotop, ich liebe das sehr!

      Da gehe ich doch gleich mal lesen, was in 2.502 m über dem Meer am Sonntag so abging.

      Liebe Grüße
      Silke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner