Blog

Hier findest du eine Übersicht meiner letzten Blogartikel:

  • Lebe ich meine Träume oder einfach mein immer traumhafteres Leben?
    „Träumst du noch dein Leben oder lebst du schon deinen Traum?“ ist das Thema der Blogparade von lemondays.de, mit dem ich mich in diesem Artikel auseinandersetze. Interessanterweise stelle ich fest, dass ich sehr vieles lebe und in der Lage bin, Träume in mein Leben zu holen.
  • 7 Tipps für ein garantiert nutzloses Coaching
    Ich liefere dir hier eine Anleitung, wie du einen ambitionierten Coach ins Leere laufen lassen und deine Probleme behalten kannst – viel Spaß damit!
  • 12 von 12 im Oktober 2021 – Besuch aus der Schweiz
    Heute ist schon wieder der 12. des Monats, traditionell dem Format 12 von 12 gewidmet, das dankenswerterweise von der Hamburger Bloggerin Caro Draußennurkaennchen gepflegt wird. Es gibt heute nur ein paar Bilder. Meine liebe Freundin aus der Schweiz, die ich vor ewig vielen Jahren zuletzt am Bahnhof Basel auf der Durchreise sah, kam heute an.… 12 von 12 im Oktober 2021 – Besuch aus der Schweiz weiterlesen
  • Brief an mein jüngeres Ich vor 12 Jahren
    In diesem Brief wende ich mich an mein jüngeres Selbst, damals an einem Wendepunkt des Lebens. Tod des Vaters, Trennung vom Freund, Einschulung der Tochter, viel Unsicherheit. Ich halte einige Stationen meines Lebens fest und würdige, wieviel Kraft ich für einige Schritte aufgebracht habe.
  • Monatsrückblick September 2021 – kraftvolle Bäume und wilde Gezeiten
    Natur und Selbstfürsorge standen im September im Fokus meines Tuns. Ich liebe den Herbst ganz besonders, vielleicht weil er die Jahreszeit meiner Geburt ist.
  • Mein Fazit aus der Blogdekade im August
    Es war mir ein Bedürfnis, aus der Blogdekade über die ersten zehn Tage im August noch ein kleines Fazit zu schreiben. Wie unterschiedlich die Artikel sind und wie sie entstanden sind, liest du in diesem Artikel.
  • 12 von 12 am Sonntag – September 2021
    Nach einigen Monaten ist es schon fast eine Tradition, den bilderlastigen Artikel am 12. eines Monats zu veröffentlichen. Erfunden von Chad Darnell, der das Format nicht fortführt, am Leben erhalten von Caro mit ihrer Site „Draußen nur Kännchen“. Ich bin durch Judith Sympatexter Peters darauf gekommen und nehme mit vielen Bloggerinnen der Blog Bang und… 12 von 12 am Sonntag – September 2021 weiterlesen
  • Monatsrückblick August 2021 – ohne Sommer in den Herbst
    Mein August 2021 stand im Zeichen der Sichtbarkeit – übrigens ist das mein Wort des Jahres! Mit dem Rückblick sind es vierzehn Artikel, die ich im August produziert habe, mein Angebot und meine Newsletteranmeldung. Das Privatleben kam ein bisschen kurz – aber lies einfach selbst!
  • 5 Schritte für ein wirksames Reframing
    Eine einfache Anleitung für Reframing oder wie du eine scheinbar unerträgliche Situation durch Hinterfragen erträglicher machen kannst.
  • Singen – mein liebstes Hobby neben dem Coaching
    Singen ist ein wunderbares Hobby und macht Spaß. Daneben ist es aber auch pure Medizin. Es setzt Endorphine frei, verbessert das Gefühl für den eigenen Körper und für deinen Platz in der Welt. Und es macht resilient, das heißt, es hilft auch über lange Strecken, sich selbst in einer unschönen Umgebung besser zu fühlen.
  • 12 von 12 – August 2021
    Beim 12 von 12 im August gibt es dieses Mal nur Fotos von zuhause. Am 11. wurde ich zum zweiten Mal gegen Corona geimpft und war einfach nur müde. Dafür habe ich doch recht viel getan, ich bin im Nachhinein erstaunt!
  • Die Geschichte meiner Selbstständigkeit – Teil 2
    Der zweite Teil meiner Selbstständigkeitsgeschichte beschreibt die Situation, in der es realistisch wurde, selbst Coach zu werden, und einige Hindernisse, die die Ausbildung ganz besonders machten.
  • Mein Werte-Alphabet
    Werte bestimmen unsere Identität, unser Handeln, unser Miteinander. Ob wir uns wohlfühlen, hängt maßgeblich damit zusammen, wie gut unsere Werte und unsere Ziele übereinstimmen. Eine spielerische Annäherung an Werte ist das Werte-Alphabet, bei dem ich versuche, für jeden Buchstaben mindestens einen Wert zu finden, der mir gefällt.
  • Butter bei die Fische: im Interview mit Gabriella Rauber
    Für die Blogdekade (zehn Beiträge in zehn Tagen) darf es gern mal eine andere Art Beitrag sein. Heute gibt es ein Interview von Gabriella Rauber mit mir, ich beantworte schriftlich ihre Fragen. Morgen ergänzen wir Gabriellas Antworten auf meine Fragen.
  • Mein Sommer-Hoch im Sommerloch
    Wo andere unter dem Sommerloch leiden, mache ich meinen Coaching-„Laden“ fertig für den Herbst. Mein Angebot, mein Newsletter, meine Sichtbarkeit sind unter anderem die Themen. Ich bin selbst gespannt.
  • Eure besten Tipps für unkomplizierte Wohlfühl-Inseln
    Eure Tipps für unkomplizierte Wohlfühl-Inseln für schnelle und kurze Entspannung mitten im stressigen Alltag – wird gern fortgesetzt.
  • Die Geschichte meiner Selbstständigkeit – Teil 1
    Die Geschichte meiner Selbstständigkeit, Teil 1: Der Moment, in dem ich wusste, dass ich Coach werden muss. In einer persönlichen Situation wurde mir bewusst, dass ich eine Gabe habe. Lies hier mehr…
  • Mein Credo: Lösungen statt Fehlersuche
    Viel zu oft werden keine Lösungen, sondern Fehler und Schuldige gesucht. Fingerpointing ist in allen Bereich verbreitet, privat und beruflich. Ich denke darüber nach, woher das kommt und wie es meiner Meinung nach zielführender und für alle Beteiligten lohnender gehen kann.
  • Meine 7 Tipps für kleine Lebensfreude-Inseln im stressigen Alltag
    Kennst du das auch? Du hamsterst in deinem Rad, guckst kaum links und rechts, wirst nie fertig, und am Abend fragst du dich, wo eigentlich die Freude geblieben ist. Ich habe ein paar kleine Ideen für Instant-Lebensfreude zusammengetragen, die wenig Zeit kosten und viel Wirkung haben, auch wenn sie sich unfassbar simpel anhören:
  • Warum ich Schubladen liebe, warum ich Schubladen hasse
    Zunächst einmal sind Schubladen harmlos, hilfreich und praktisch. Sie können unscheinbar oder auffallend sein, designt, bemalt, groß, klein – eigentlich nichts, was spontan großartige Leidenschaften hervorruft. Hier habe ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht:
  • Monatsrückblick Juli 2021 – mein Mikrokosmos ruckelt!
    Mein Monatsrückblick 2021 ist von viel Arbeit, am Haus, an Website und Blog und nicht zuletzt an mir selbst geprägt. Wie immer sind natürlich auch schöne und lustige Dinge passiert – eine bunte Mischung!
  • Fun Facts über mich
    Was du schon immer über mich wissen wolltest (oder nicht) – hier erzähle ich es dir. Unnützes Wissen, Wahres, Kurioses, Gewöhnliches und Unerwartetes über mich.
  • 12 von 12 im Juli 2021- mein Montag in Bildern
    Mein 12 von 12 im Juli – ein Montag, der es in sich hat: viel Blogger-Aktivität und noch mehr Heimwerkerei für ein schönes Arbeitszimmer.
  • 11 Dinge, die ich als selbstständiger systemischer Coach schwierig finde
    Vorab gesagt: ich liebe meine Arbeit wie verrückt und noch mehr, weil ich mich erst so spät getraut habe, nicht mehr nur kostenlos an weitläufigen Bekannten zu üben. Es ist für mich überaus erfüllend, Menschen auf dem Weg in Autonomie, Mut, Selbstliebe zu begleiten.
  • Rückblick Juni 2021 – endlich wieder Urlaub!
    Bloggen, was das Zeug hält, war im Juni 2021 die Devise. Arbeit an der Website, Coronaimpfung, Urlaub! Der Garten ist explodiert und flutet mein Leben mit Rosenduft und bunten Blüten. Der Sommer ist angekommen! Ein Monats- und Halbjahresrückblick mit Ausblick auf das Kommende.
  • Alles gut – oh, wie ich es hasse!
    Ihr kennt es sicher auch, dieses alles plattmachende „Alles gut“ – als Frage, Entgegnung oder Zustandsbeschreibung formuliert. Für mich fühlt es sich an wie eine Wand, gegen die ich laufe, eine Wand, die verhindert, Menschen nah zu sein. Eine Reflexion über ein spaltendes Thema.
  • 12 von 12 – Juni 2021
    Nach einer Bloggertradition, die „Draußen nur Kännchen“ ins Leben rief und die Judith „Sympatexter“ Peters mir nahebrachte, werden am 12. eines jeden Monats 12 Bilder nur von diesem Tag gepostet, mit wenig Fokus auf dem Text. In meinen Artikeln bin ich sonst recht wortreich; mal sehen, wie ich es hinbekomme, wenig zu reden: Nach einem… 12 von 12 – Juni 2021 weiterlesen
  • Ist dir alles zu viel? Nimm eine Auszeit (Reframing)!
    Eine spontane längere Pause machen von zu viel Arbeit kann sinnvoll sein und ist tatsächlich echtes Reframing – Umrahmen im wahrsten Wortsinn. Eine kleine persönliche Geschichte von einem überfordernden Arbeitstag und einem Perspektivenwechsel in der Natur.
  • Monatsrückblick Mai 2021 – alles neu!
    Der Mai ist immer der Monat gewesen, in dem ich mit meiner Tochter und meiner Mutter schweren Herzens in den Urlaub fuhr. Auf den Urlaub haben wir uns einerseits sehr gefreut, aber die im Mai überbordende Natur zuhause und die vielen schönen Gartenarbeiten haben uns jedes Mal mit einem weinenden Auge fahren lassen. Dieses Jahr… Monatsrückblick Mai 2021 – alles neu! weiterlesen
  • Gestresst durch FOMO*? Da hilft nur noch JOMO*!
    Das findest du in diesem Artikel Was ist eigentlich FOMO?Die schreckliche Angst, etwas zu verpassenDie Früchte der FOMO – was passiert?Darf’s noch etwas mehr sein?Was macht FOMO mit mir?Wie komme ich da jetzt wieder raus? JOMO statt FOMO!Was mache ich mit der privaten FOMO?Hilfreiche JOMO-Tools Was ist eigentlich FOMO? FOMO ist ein Akronym für „Fear… Gestresst durch FOMO*? Da hilft nur noch JOMO*! weiterlesen
  • Meine 5 besten Tipps zum Reframing
    Reframing (englisch „frame“ = Rahmen; Reframing = Neu-Rahmen) ist eine Methode aus Psychologie, NLP und Coaching und beschreibt einen Perspektivenwechsel von schwächenden hin zu stärkenden Gedanken. Hier sind meine besten Vorschläge bei Gefühlen, aus denen du mit Reframing wieder herauskommen kannst, anhand von Beispielen erläutert.
  • Reframing schnell erklärt
    Nicht die Dinge an sich sind es, die uns beunruhigen, sondern vielmehr ist es unsere Interpretation der Bedeutung dieser Ereignisse, die unsere Reaktion bestimmt. Marc Aurel Reframing bezeichnet, kurz gesagt, das „Um-Rahmen“ einer Auffassung, eines Glaubenssatzes durch einen Wechsel der Perspektive. Ich möchte es an einem Beispiel erläutern: Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in… Reframing schnell erklärt weiterlesen
  • Warum ich meine Narben liebe
    Meine Narben an Körper und Seele haben mich alle etwas gelehrt, und jede hat etwas an und in mir verändert. In diesem Artikel schreibe ich über Widerstandsfähigkeit, Aufstehen, Resilienz und eine Prise TROTZDEM!