Daumen hoch für meine schönsten Blogartikel

Meine schönsten Blogartikel 2021

Nach meinem großen epischen Jahresrückblick, veröffentlicht am 20. Dezember, möchte ich noch ein paar andere Blogartikel vorstellen, die in meiner kurzen, intensiven und aufstrebenden Bloggerkarriere entstanden sind. Am 25. April veröffentlichte ich im Rahmen der kostenlosen Blog-Challenge BoomBoomBlog meinen Erstlingsartikel „Warum ich meine Narben liebe“.

Unter intensivster Begleitung durch Judith „Sympatexter“ Peters und ihr Team sowie eine großartige inspirierende Blogger-Community entstanden im achtwöchigen Grundkurs TheBlogBang weitere Artikel, und seit Sommer bin ich Mitglied der Content Society, dem Jahresprogramm fürs Businessblogging. In dieser Zeit sind bis zum 20. Dezember sage und schreibe 45 Artikel entstanden, also im Schnitt 1,25 Artikel pro Woche. Ein paar davon fasse ich unter unterschiedlichen Rubriken zusammen:

Meine schönsten fachlichen Artikel

Meine ersten fachlichen Artikel handeln alle vom Reframing, einem Thema, das ich einfach gut finde. Im Laufe meines Bloggerinnendaseins kamen ein paar weitere Themen auf, die mich begeistern und die sicher in Kürze Gesellschaft von vielen anderen Themenbereichen bekommen werden.

Ein Thema, über das ich schon seit Jahren schreiben wollte, aber nicht wusste, in welcher Form und für wen – mein Plädoyer für Lösungsorientierung statt Schuldigensuche:

Es bringt Menschen so viel weiter, ihre Dinge zu regeln statt jemanden anzuprangern

Mein Schubladenartikel, in dem es um Kategorisierungen, Fehleinschätzungen, aber auch Ordnung innen und außen geht sowie um die Option, in eine Schublade zum zweiten Mal hineinzusehen und eine Einschätzung zu überprüfen:

Schubladen helfen beim Sortieren, können aber auch Wichtiges in sich begraben

Einer meiner neusten Artikel. Er lag mir auch schon länger am Herzen. So häufig wird die Intuition vernachlässigt oder auch vorsätzlich weggedrückt, wenn sie sich meldet. Und ich kenne keinen Fall, der das gerechtfertigt hätte. Ich werde in Kürze auf jeden Fall mehr zum Thema Intuition schreiben.

Die Artikel mit der größten Resonanz auf Facebook und Instagram

Meine 7 Tipps für ein garantiert nutzloses Artikel sind das Resultat der Wochenaufgabe in der Blogger-Community The Content Society. Das Thema war eine ironische Anleitung zu meinem Fachgebiet. Das Schreiben wäre fast anderen Themen im Business zum Opfer gefallen, zum Glück ist es das nicht. Ich bekam unfassbar viele tolle Kommentare zu diesem Artikel, und er hat mir sogar neue Coachees eingebracht:

Nur scheinbar nutzlos, aber gut! Und die Überschrift „Arbeite mehr und härter“ verdanke ich einem Verbesserungsvorschlag meiner Mitbloggerin, Schwarzhumoristin und Entrümpelungscoachin Uli Pauer

Als nächstes ein Listicle (ein Wort-Hybrid aus Liste und Artikel) über Dankbarkeit und die kleinen Dinge des Lebens, die es wert sind, gewürdigt zu werden. Der Artikel fand wunderbaren Anklang in meiner Leserinnenschaft. Ich freue mich riesig, dass mehrere ankündigten, ihn für schlechte Zeiten zu speichern oder selbst etwas Ähnliches zu verfassen:

Dankbarkeit macht das Herz weit und öffnet den Blick für das Große im Kleinen

Auf meinen September-Rückblick bekam ich unter anderem wegen der intensiven Naturbeschreibungen große Resonanz – es geht unter anderem über die heilenden Kräfte von Bäumen und wohltuendes Alleinsein in der Natur.

Ein angehender Sonnenuntergang am Elbstrand in Blankenese. Mehr schöne Naturfotos findest du im Artikel.

Meine Lieblingsartikel beim Schreiben

Mir ist jeder Blogartikel, den ich schreibe, ein Fest. Ich liebe das Schreiben, und seit ich im April 2021 das Bloggen für mich entdeckte, bin ich entfesselt. Ich erschreibe mir Klarheit über meine Themen, meine Zielgruppe, meine Tätigkeit. Und getreu dem Motto meiner Blogger-Mentorin Judith Peters, „My Blog is my Castle“, schreibe ich auch über Themen, die vielleicht nicht ausschließlich auf meine Tätigkeit als systemischer Coach hinweisen.

Bei den folgenden Artikeln kommt überall auch „Coachisches“ vor, aber es war aus unterschiedlichen Gründen besonders freudig, sie zu schreiben.

Hier beantworte ich die tollen Fragen von Hilkea Knies, und im Gegenzug beantwortet sie im Gegenartikel meine. Mir sind meine Antworten ein bisschen entgleist, möglicherweise mache ich noch zwei Artikel daraus.

Im Gespräch mit Hilkea Knies

Im August im Rahmen der Blogdekade im August – 10 Artikel in 10 Tagen – schrieb ich über das Singen. Ich bin hochmusikalisch und lebe dies viel zu wenig. Das Singen macht mich unfassbar glücklich. Es stärkt die Seele und macht widerstandsfähig. Es trainiert die Atmung, die Haltung und das Selbstbewusstsein. Singen transportiert und transformiert Gefühle, und beim Singen gehst du eine Verbindung mit deinen Mitsänger:innen und dem Publikum ein, und besonders schöner Harmoniegesang kann sogar etwas Erotisches haben. Ich könnte schon wieder lyrisch werden, weil Musik für mich einen extrem hohen Stellenwert hat, aber es soll ja nur die Ankündigung eines Artikels sein:

Singen macht schön, resilient und glücklich

Was mir auch total Spaß machte, war mein allererster Monatsrückblick im Mai dieses Jahres. Mein erster Blogartikel überhaupt lief am 25. April 2021 vom Stapel. Im April fühlte ich mich für einen Monatsrückblick noch nicht bereit, aber im Mai musste es sein, und ich freue mich immer noch darüber! Entlang der sprießenden Natur, die ich schildere, flossen die Buchstaben und Gefühle aus meinen Fingern, und ich blühte als Bloggerin voller Begeisterung auf:

Alles wächst, alles fließt, alles blüht

Meine meistgeklickten Artikel

Die Leserfavoriten gehören alle in den Bereich „kleine Rückblicke“, es sind die 12 von 12-Artikel von Juni (241 Besucher), Juli (227 Besucher) und August (154 Besucher). Ich sehe, dass sich meine Bildbearbeitung vom ersten zum letzten weiterentwickelt hat. Du kannst sie hier alle ansehen, wenn du magst:

Ein arbeitsreicher Tag für Kopf und Körper

Das war schwierig. Im Grunde liebe ich alle meine Blogartikel, und ich freue mich zu sehen, wie ich dabei immer klarer werde und immer sicherer bin, dass das, was ich tue, richtig ist. Aber es geht im Leben immer um Entscheidungen. Für den Moment mag die eine Entscheidung für etwas eine Entscheidung gegen etwas anderes bedeuten. Unter anderen Vorzeichen kann dies aber auch schon wieder ganz anders aussehen. Insofern: fühle dich auf meinen Blog eingeladen, und er-lies dir deine eigene Hitliste der Blogartikel. Lasse mich gern wissen, wenn dir etwas gefällt oder wo du dir noch etwas wünschst. Ich habe so viele Themen, über die ich schreiben will, dass ich mich über Anregungen freue!

4 Kommentare zu „Meine schönsten Blogartikel 2021“

  1. Ich liebe sie alle, Deine Blogartikel! Und hätte es auch sehr schwierig gefunden, welche auszusuchen, einfach, weil es fast egal ist, was Du schreibst. Denn Du schreibst immer so, dass mir das Lesen unglaublich viel Freude macht. (Das Gucken auch. 😉 )

    Übrigens sieht Deine arme Katze viel erschöpfter aus als Du…

    Ein wunderbares, kreatives, erfolgreiches, schönes, gesundes und allesmöglichegutesonstnoch (Bloggerinnen-) Jahr!

    Sabine

    1. Liebe Sabine, ohhhh, vielen lieben Dank, das geht runter wie Öl.
      Ja, die Katze ist immer erschöpft vom vielen Helfen.
      Und das ganz und gar wunderbare und prosperierende und alles bietende Jahr wünsche ich dir dann nochmal an anderer Stelle, weil du es hier vermutlich gar nicht lesen wirst.
      Liebste Grüße, Silke

  2. Wow, toller Überblick. Unglaublich, was in dieser doch kurzen Zeit entstanden ist. Wie du es so schön beschrieben hast, das Schreiben an sich und in der Content Society eröffnet total neue Zugänge. Es freut mich, dass so viele deiner Artikel zu deinen Lieblingsartikeln gehören. Ich an deiner Stelle hätte mich ebenfalls nicht auf weniger entscheiden können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner