Struktur aus Moos und Pilzen im Oktober 2021

Monatsrück­blick Oktober 2021- trubelig mit rundem Geburtstag

Der Oktober 2021 war ein unglaublich voller Monat. Tolle Ausflüge und lange Spaziergänge, allein, mit Freundinnen und mit meiner Mutter. Der völlig spontane mehrtägige Besuch einer Freundin, sehr viel geschriebener und rundherum verlinkter und empfohlener Inhalt auf meinem Blog, und zu guter Letzt mein runder Geburtstag, den ich mit großer Freude im kleinen Kreis feierte.


Die Fotos

Nachdem mein letzter toller Fotograf ausgewandert war, musste ich mich neu ausrichten. Nach ihm konnte ich in seiner Agentur niemanden mehr so richtig gut finden. Einige weitere Gespräche mit Fotografinnen führten nicht zu Matches. Dann sah ich auf Instagram die Fotos von Greta Silver, die gefielen mir ausnehmend gut. Ich suchte, fand den Tag #lottafotografie, und da war sie, meine wunderbare Fotografin! Ihre Bildsprache gefiel mir sehr gut, und ich schrieb sie an.

Wir mussten zweimal den Termin verschieben, und als es dann los ging, bewahrheitete sich „Aller guten Dinge sind drei“. Wir hatten Traumwetter, Traumstimmung, und herausgekommen sind – Traumfotos! Noch nie gab es derart schöne Bilder von mir, obwohl ich einigermaßen fotogen und auch kamera-unempfindlich bin. Aber jetzt habe ich einen Fundus richtig lebendiger Bilder, wenige ernst, viele heiter, alle schön. Ich bin sehr glücklich darüber.

Es sind meine ersten Business-Fotos, deswegen ließ ich mir auch die Zeit, die es brauchte, bis ich jemanden fand, dem ich vertrauen kann, denn nichts anderes ist Fotografieren. Du gehst mit einem anderen Menschen in Resonanz, baust eine Verbindung auf, vertraust. Zeigst dich offen, verletzlich, echt, posierst, spielst, lachst. Ob das passiert und wie sehr es passiert, zeigt sich dann an den Fotos:


Viel Inhaltliches in der Bloggerszene

Im Oktober schrieben ich und viele andere in der Content Society unter anderem eine ironische Anleitung. Ich war mir gar nicht sicher, ob ich diesen Artikel schreiben wollte, aber seit meine 7 Tipps für ein garantiert nutzloses Coaching veröffentlich sind, bekomme ich darüber sogar Anfragen! Ich bin begeistert! Er wurde mehrfach zitiert und verlinkt, sogar von unserer Blog-Mentorin Judith Peters – besser kann’s kaum laufen!

Mein Artikel „Lebe ich meine Träume oder einfach mein immer traumhafteres Leben„, mit dem ich in der Blogparade des Online-Magazins Lemondays.de beitrug zu einem Feuerwerk von insgesamt 47 Artikeln zum Thema Träume, Visionen, zentrale Lebensthemen. Alle Artikel wurden im Finale von der Chefredakteurin Gela Löhr zu einem Abschlussartikel über schützenswerte Träume verarbeitet. Es sind so großartige Artikel dort entstanden!


Goldener Wald und nährende Natur

Meine große Naturliebe ist ja kein Geheimnis, und dass ich viel freie Zeit im Wald und in den Wiesen verbringe, auch nicht. Im Oktober versuchte ich mehr oder weniger unbewusst, noch so viel Sonne und Farben wie möglich in mich aufzunehmen, bevor die Natur sich in Winterruhe begibt. Ich lebe sehr privilegiert, was die Umgegend angeht. Umgeben von Wäldern, Wiesen, der Wedeler Au, der Osdorfer Feldmark, dem Klövensteen, dem Waldpark Marienhöhe mit dem Elbhöhenweg, um nur einige zu nennen. Wahrscheinlich kann ich bis an mein Lebensende unterschiedliche Wege und kleine Pfade entdecken.


Einen kleinen Querschnitt meiner Oktober-Beobachtungen siehst du hier:

Meine Standard-Wiesenrunde mit Pferden
Sonnenuntergänge haben doch immer wieder einen besonderen Zauber

Was war sonst noch los?

Ein schöner Ausflug mit einer Freundin

Der Beweis: Stade darf sich Hansestadt nennen

Am 3. Oktober war ich mit einer lieben Freundin in Stade und konnte dessen für mich negative Konnotation auflösen: als ich das letzte Mal dort war, besaß ich noch ein Auto, auf das mir bei Schneematsch ein anderer Wagen auffuhr, während ich im Rückspiegel zusah, aber wegen der roten Ampel vor mir nicht ausweichen konnte. Nun weiß ich, dass Stade, die kleine Hansestadt mit sehr viel Charme, wunderschönen Altbauten, zauberhaften Cafés, einem bemerkenswert kuratierten Museum und einer Braugaststätte durchaus einen Tagestrip wert ist.

Besuch aus Basel

Meine Freundin aus der Schweiz hatte auf einen Artikel auf meinem Blog reagiert und fragte, ob ich mich über einen Besuch freuen würde – na, und wie ich das tat! Wir hatten ein paar tolle und emotionale Tage, und abends lehrte sie mich das Spiel Qwixx, das ich schon zu Weihnachten 2020 gekauft und nie gespielt hatte. Nach all dem Rückzug, den wir pandemiebedingt vorher hatten und der uns gerade wieder bevorsteht, war das wie Sonne mitten ins Herz!

Eine vollendete Dekade

Die Autorin sitzt mit einem Glas Rotwein bei ihrer Geburtstagsfeier

Mein runder Geburtstag am 30. Oktober stand mir ein bisschen bevor, und ich hatte keine rechte Lust zu feiern. Recht kurzfristig reiste dann aber doch meine Mutter an, und am Geburtstag war ich mit sieben tollen Menschen in einer schönen Tapasbar und bekam großartige Bücher und Zeitgeschenke. So kann ich mich auf dreimal schön verbrachte Zeit und sehr viel Lesevergnügen freuen.

Was steht im November an?

Nach dem goldenen Oktober erwartet mich im November sehr viel Arbeit am Schreibtisch. Viele Artikel möchten geschrieben werden, und – noch viel wichtiger – mein Businessplan. Zum Glück war ich im Oktober richtig viel draußen, habe mich sehr kraftvoll bewegt, körperliche und seelische Quellen aufgeladen. So kann ich mich beherzt in meinem schönen Arbeitsraum all dem Schriftlichen widmen, das von mir erledigt werden will. Ich freue mich schon jetzt darauf, unter vieles einen Haken setzen zu können.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top